Nach langer Zeit schreibe ich hier wieder mal etwas. Diesmal befasse ich mich mit dem Album von D-Bo, welches den Titel „die Lüge der Freiheit“ trägt. Es ist am Freitag den 19.6. rausgekommen und seit Samstag auf der Webseite von D-Bo als kostenlosen Download angeboten. Mit dieser Aktion möchte ich mich aber nicht weiter beschäftigen, da es dazu schon genug Diskussionen etc. auf verschiedenen Seiten gab.

Warum ich nun gerade dieses album vorstelle? Weil D-Bo es definitiv verdient hat gehört zu werden. Es ist das erste Album, das ich von ihm höre. Wahrscheinlich höre ich in die anderen auch mal rein. Da D-Bo bis vor noch nicht allzu langer Zeit noch bei Bushidos Label EGJ als Künstler aktiv war, hab ich mich nie mit ihm befasst, weil ich aus Prinzip eine Abneigung gegen dieses Label verspüre, was definitiv falsch war. Seine Musik hat so ziemlich gar nix mit dem zu tun was ich mir unter EGJ-Musik vorstelle. Aufmerksam auf ihn bin ich durch das Interview bei MRD geworden, bei dem Falk mit ihm schon fast Psychoanalyse betreibt. D-Bo kommt auf jeden Fall sehr Sympathisch und auch nachdenklich rüber, was mir persönlich sehr gefällt, weil ich in manchen Dingen sehr ähnlich bin. Jedenfalls wird hierdurch wieder mal bestätigt, dass Schubladendenken sich oft nicht bestätigt.

Nun aber zum Album. Es ist kein Meisterwerk wie viele euphorische Fans im D-Bo Forum verkünden, aber definitv ein gutes und interessantes Album. Bereits wie das Album aufgebaut ist, finde ich sehr genial. Es beschreibt einen Tag D-Bos, wen er rifft, was er macht und wie diese Dinge seine Stimmung, seine Gedanken und denentsprechend die Tracks beeinflussen. Deswegen gibt es nach jeden Track einen Skit, der den vorherigen mit einer neuen Situation verknüpft worauf dann der nächste Thematisch passende Song folgt. Angefangen mit der Nacht, wo ihn verschiedene Gedanken plagen, ein beschissener Morgen, Fitnessstudio, Therapie, Disko mit den Atzen, bis hin zum erneuten Alleinsein in der Nacht ist alles dabei. Durch diesen Aufbau werden alle Tracks und Themen nachvollziehbar und ebenfalls sehr persönlich. Viele Songs gefallen mir recht gut, flashen mich aber nicht extrem kann aber auch daran liegen, dass ich grade nicht in der Stimmung bin mir so viel deepes Zeug reinzuziehn, anderen gehts da sicherlich anders. Die beats, meist mit Elektrosound, gefallen mir alle recht gut, es gibt auch keinen, der mir extrem auf die Nerven geht, sodass ich dadurch ein Lied nicht hören könnte, was auch ein wichtiger positiver Aspekt ist.

Alles in allem ist  „Die Lüge der Freiheit“ ein gutes Album. Es gibt ein paar Tracks welche wirklich sehr gut sind („Deswegen“ ist mein Favorit auf dem Ding), manche sind aber auch nur mittelmäßig. Jedenfalls sollte sich jeder die Zeit nehmen das Ding auf der D-Bo Seite zu Laden und einmal anzuhören. D-Bo hat es verdient.

Advertisements

So, da hier schon vor ner halben Ewigkeit angekündigt worden ist, dass hier mal sowas wie Top 5 unserer jeweiligen Lieblingthemen erscheinen werden hab ich mich mal rangemacht meine top 5 Alben aus dem Deutschen Hip Hop zusammenzustellen. Im gegensatz zu Burni mach ich gleich alle 5 auf einen Schlag, der Übersicht halber, und ansonsten würde es ewig dauern bis der nächste Post entsteht. Lange Rede Kurzer Sinn, hier sind sie:

Platz 5:  Mach One – Meisterstück Vol.1

mach

Ja, das Meisterstück von Mach, ein Geheimtipp in der Szene, der sicherlich nicht jedem gefällt. Minimalistische Beats und sehr geile Texte. Vielseitige Themen, die sich ziemlich alle rund um Geschichten aus Machs Leben in Kreuzberg drehen. „Untergrund heißt harter Rap mit Handlung“, damit hat Mach seinen Stil schon recht gut beschrieben. Wer ihn nicht kennt sollte auf jeden Fall mal reinhörn.

Platz 4:  Tone – Phantom (Aus dem Dunkeln ins Licht)

tone

Tones Flow haut mich auch nach 20 mal hören des gleichen Tracks um. Seine Battleraps sind beständig auf sehr hohem niveu ohne Dinge wie, „ich f*ck deine Mutter“ etc. sagen zu müssen. Insgesamt besteht das Album aber nicht nur aus Batletracks. Tone hat viele verschiedene und vielseitige Tracks gemacht. Nachdenkliche und Gefühlvolle Songs, wie „Durch den Regen“ oder „Sie Leiden“ etc gefallen mir ebenfalls sehr gut. Dieses Album ist auf jedenfall sehr abwechslungsreich und empfehlenswert!

Platz 3:  Sentino – Ich bin Deutscher Hip Hop

sentino

Sentino. Ein Rapper der ebenso gefeiert wie gehated wird in der Scene. Hat mittlerweile mit dem Rappen auf Deutsch aufgehört aus nicht verständlichen Gründen, aber man muss ja mit dem Trend gehen. Aber davon abgesehn hat er bevor er ging gute Musik gemacht. So auch diese Album. Als ich es von meinem Cousin geschenkt bekommen habe war ich total geflasht davon und konnt am ersten Tag erst mal nicht schlafen. Ich lag bis ca 2 Uhr morgens wach und hab das Ding nonstop auf repeat gehört, da ich vorher so etwas noch nicht gehört hatte. Jedenfalls ist es ein sehr gut Produziertes Album, sentino legt gute Floes an den Start und auch vielseitige Tracks. „Mein Weg feat. Azad“, „Jahre sind Tage“ und „Die Welt steht Kopf“ gefallen mir auch jetzt nachdem ich die CD schon so tot gehört habe immer noch sehr gut!

Platz 2: Tua – Grau

tua

Ich sitze seit einer halben Stunde hier und schaffe es nicht, dieses Album vernünftig zu beschreiben. Es ist einfach unglaublich was Tua da geschaffen hat. Kein Album hat es geschafft, dass ich so sehr diese Melancholische Stimmung, die durchweg in diesem Album herrscht, mitfühle. Man wird selbst ein wenig bedrückt. Diese Monotonie und einzigartige Atmosphäre, die Tua mit den so sehr detaillierten und durchdachten Beats und den dazu passenden Texten schafft fasziniert mich. Leider ist es ein sehr kurzweiliges Album, da man nach einiger Zeit eben dieses Gefühl verliert, welches die Musik vermittelt. Dennoch ist es momentan für mich das beste Album 2009, wobei man es eigentlich mit nichts vergleichen kann. Ein Meisterwerk, welches Textlich und vor allem Musikalisch überzeugt!

Platz 1: Olli Banjo – Lifeshow

banjo

Banjo! Auch wenn ich die Sparring Mixtapes meist eher mittelmäßig finde, ist dieses Album einfach Bombe. Sehr vielseitig. Von nachdneklichen und deepen Tracks („Tagesschau“, „Deine Sprache“) über sehr positive („Ich bin frei“) bis hin zu komplett durchgeknallten Dingern, welche einen gerne zum Lachen bringen („Don’t do Drugs“) ist alles dabei. Ein sehr rundes Album, welches auch super mal am Stück hören kann ohne zu skippen, da alles perfekt zusammenpasst, obwohl alle Tracks komplett verschieden sind. Ein Rap Feuerwerk.

So dies waren meine persönlichen Top 5 Alben. Ich kann für jedes einzelne blind eine Kaufempfehlung aussprechen, jedoch garantiere ich niemandem, dass es einem genauso gefällt wie mir. Musik ist und bleibt nunmal Subjektiv.  Achso und ich bin natürlich auch offen für andere Alben, die mir jemand ans Herz legen möchte. Also schreibt ruhig mal eure Favoriten in die Comments.