Uh yeah! Bei solch feinen Indie-Games bleibt doch bloß noch zu sagen: Fuck EA (und alle restlichen großen Namen)! Die unabhängigen Entwickler bieten kreativen Output, den man bei so manchem 60 Euro Game vermisst.

Scott Anderson präsentiert hier „Shadow Physics“, einen 2D-Platformer, der aus den Schatten der 3D-Objekte entsteht. Und durch Manipulation der Objekte oder des Lichts ergeben sich verdammt coole Puzzles. Also ein wenig echochrome-like. Aber seht selbst.

Videolink (via Onipepper)

Advertisements